Bodenkampfturnier im Dojo Tirschenreuth

Zu einem Vergleichswettkampf lud vergangenes Wochenende die Abteilung Ju-Jutsu im ATSV Tirschenreuth ein.
Hierbei sollten die jüngsten Ju-Jutsu Kämpfer der Abteilung erste Erfahrungen im Bodenkampf unter Wettkampfbedingungen sammeln. Zu dem Sparringstreffen kamen befreundete Vereine aus Ebnath und Weiden.
Bei frühlingshaften Temperaturen traten knapp 30 Kinder in insgesamt sechs Gewichtsklassen an, um ihre bislang trainierten Haltegriffe im sportlichen Zweikampf zu testen.

Nach einer kurzen Einweisung wurden die Kämpfe auf zwei Mattenflächen eröffnet. Hierbei konnten die angereisten Fans und Angehörigen spannende Bodenkämpfe hautnah am Mattenrand miterleben.
Auch der Spaßfaktor kam neben den packenden Kämpfen im Dojo nicht zu kurz.

Natürlich ging keiner der Ju-Jutsu-Fighter leer aus. Für das großartige Engagement erhielt jeder eine Teilnehmermedaille und perfekt zur Jahreszeit einen Schokoladenosterhasen. Die Besten aus allen Gewichtsklassen erhielten zusätzlich einen kleinen Pokal als Auszeichnung für ihre hervorragende Leistung.

Bei den Mädels konnte sich Regina Häusler aus Weiden in der Klasse bis 32 kg durchsetzen. Die Klasse bis 40 kg der Mädels dominierte Maya-Lysann Porsch ebenfalls vom Weidener Verein. Auch die dritte Kategorie der Mädchen ging an den Weidener Verein. Hierbei sicherte sich Emilia Kanner den 1. Platz.

In den Gewichtsklassen der Jungs dominierten die Kämpfer des Tirschenreuther Dojos. Die Klasse bis 32 kg gewann Aljosha Nagiba. Das stark besetzte Starterfeld bis 42 kg konnte Angelo Schiml für sich entscheiden.

Den Sieg in der Klasse über 42 kg ließ sich der Lokalmatador Mark Nagiba nicht nehmen. Aufgrund seiner großen Erfahrung wurde er bei den „Schwergewichten“ eingeteilt. Hierbei trat er gegen Kämpfer an, die teilweise 25 kg schwerer waren als er. Jeden Kampf konnte er ohne Punktverlust für sich entscheiden und wurde Sieger dieser Gewichtsklasse.

Die Trainer und Betreuer aller Vereine gratulierten den Kämpfern für ihre Leistungsbereitschaft und versicherten, dass eine derartige Veranstaltung auf alle Fälle wiederholt wird.